03.02.2012

kaum zu glauben

in den letzten Wochen konnte man schon die ersten Spitzen der Krokusse sehen, die Rosen setzten neue Triebe an. Wenn die Sonne schien konnte man meinen es wird schon Frühling. 
Und jetzt das. Es ist bitter kalt, es schneit und man möchte eigentlich nicht vor die Tür. 
Die einzige die bei uns stundenlange Spaziergänge machen könnte ist sie hier


Während mir die Hände und das Gesicht einfrieren, könnte sie noch eine Extrarunde drehen. Wir schieben den Schnee weg, sie schmeißt sich mit Wonne in die Schneehaufen.
Und wenn meine Hände und Gesicht wieder aufgetaut sind, arbeite ich noch an einer zweiten Decke. Sie soll ein Geburtstagsgeschenk werden. 
Da es draußen so kalt ist, fällt es mir besonders leicht, schöne warme Farben zu nehmen.

Zuerst jede Menge Streifen schneiden, danach immer zwei Streifen zusammen nähen

  
um dann daraus Dreiecke zu schneiden


diese dann zum Muster legen 
  
  
Was man aus Streifen so alles machen kann.
So, das wars für heute. 

Passt gut auf Euch auf und zieht Euch warm an.

Britta

Kommentare:

  1. Hi Britta,
    brrr es sieht so aus als ob ihr mehr Schnee bekommen habt als wir hier in Angeln, aber mir reichts auch so und meine Emma, Cocker Spaniel, mag mit ihren kurzen Beinen auch nicht sooo viel Schnee. Der neue Quilt wird bestimmt wunderschön, so tolle Stoffe!
    Schönes Wochenende ☺
    Liebe Grüße
    Bente

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Britta,
    dass es dem Hund im Schnee gefällt ist doch klar, es macht Spass den Vierbeinern dabei zuzusehen.
    Deine Dreieck-Decke aus den schönen, warmen Stoffen wird ganz, ganz toll, genau meine Farben und meine Stoffe.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  3. Diese Decke wird ganz toll ! Auch die Tasche die Du aus den Resten genäht hast gefällt mir. Mittlerweile ist bei uns in Niederösterreich das Wette so, daß man damit zum Markt gehen könnte.

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen